Helenius setzt Top-Platzierung gegen Sprott aufs Spiel!

 
 

weeks
-31
-4
days
0
-2
hours
0
-3
minutes
-5
-1
seconds
0
-4

23.03.2013 SATURDAY
Germany  GERMANY / DEUTSCHLAND / MAGEDBURG
 
 

Arthur
Abraham
Germany  Germany

versus

Robert
Stieglitz
Germany  

WBO Worldchampionship – Super Middleweight
12×3 minutes

 
 


 
 

Pressemitteilung 17.03.2013

Nächstes Highlight am 23. März in Magdeburg: Wenn Super-Mittelgewichts-Weltmeister Arthur Abraham in der GETEC-Arena zum Rückkampf gegen Ex-Champion Robert Stieglitz antritt, darf sich das Publikum darüber hinaus auf einen Spitzenkampf im Schwergewicht freuen. Dabei trifft der WBO-Weltranglistenerste Robert Helenius (18-0, 11 K.o.´s) auf den erfahrenen Briten Michael Sprott (37-19, 17 K.o.´s). Auch dieser auf zehn Runden angesetzte Kampf wird am Samstag in voller Länge ab 23.00 Uhr in der ARD zu sehen sein.

Nachdem der zwei Meter große Helenius seinen EM-Titel Anfang letzten Jahres aufgrund einer Schulterverletzung zurückgeben musste, bestritt er im November 2012 sein Comeback. Er besiegte dabei Sherman Williams von den Bahamas in Helsinki klar nach Punkten. „Das war eine ganz ordentliche Leistung von mir. Natürlich lief noch nicht alles wieder wie gewünscht. Aber man sollte nicht vergessen, dass ich davor fast ein Jahr lang nicht mehr im Ring aktiv war“, so Helenius. Die Vorbereitung auf Magdeburg lief viel besser. „Ich komme langsam aber sicher wieder an die Leistung aus der Zeit vor meiner Verletzung heran. Im Sparring im Trainingslager in Zinnowitz gelangen mir großartige Schlagkombinationen“, verrät der 29-Jährige.

Eine gute Leistung muss der Heavy-Metal-Fan auch abrufen, wenn er den Briten Sprott schlagen will. Der Ringveteran aus Reading, der mit der Erfahrung aus etlichen Titelkämpfen nach Sachsen-Anhalt kommt, hatte zuletzt gegen einen anderen Boxer aus dem Sauerland-Team für eine Überraschung gesorgt: Am 15. Dezember schlug der 38-jährige Brite den damaligen IBF-Top-5-Schwergewichtler Edmund Gerber nach Punkten.

Helenius ist also gewarnt. „Er kommt genau wie ich nach Magdeburg, um den Ring siegreich zu verlassen. Ich habe mir sein Duell mit Gerber in Nürnberg live angeschaut und weiß, auf was ich mich einzustellen habe“, meint der Schützling von Trainer Ulli Wegner.

Die Stärken seines kommenden Kontrahenten kennt der schlagstarke Finne genau: „Sprott ist ein technisch gut ausgebildeter Boxer, der es versteht, die Distanz zu überbrücken. Darüber hinaus ist er ein echter Ringfuchs.“.

Gegen so einen Widersacher kann der in Berlin lebende Schwergewichtler seine eigenen Vorteile aber bestens ausspielen. „Ich muss versuchen, ihn möglichst auf Distanz zu halten“, so Helenius. „Ich bin 13 Zentimeter größer als er. Die Arbeit mit meiner Führhand wird von entscheidender Bedeutung sein.“.

Bei einem Erfolg in Magdeburg bleibt Helenius beim Weltverband WBO natürlich auf Platz eins der Rangliste. Damit dürfte er weiterhin auf eine WM-Chance hoffen.

 
 
 
Quelle:  Sauerland
Sauerland Event GmbH  No: 28
Pressesprecher: Frank Bleydorn
 
 
BACK TO THE EVENT
 
 
FIGHTER LEGION®   is on Twitter
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.