Pitto will Culcays Titel: „Ich habe mein Leben lang auf diese Chance gewartet!“

Jürgen Brähmer vs. Tony Averlant

 
 

weeks
-32
-5
days
0
-5
hours
-1
-8
minutes
-2
-8
seconds
-4
-5

27.04.2013 SATURDAY
Germany  GERMANY / DEUTSCHLAND / HAMBURG
 
 

Jürgen
Brähmer

Germany  Germany
DEFENDER

versus

Tony
Averlant

France  France
 

Europe  WBO Europe  Europe
Lightheavyweight
12×3 minute

Jack
Culcay
 

Germany  Germany
DEFENDER

versus

Guido
Nicolas
Pitto

Argentina  Argentina
 

Earth  WBA-Intercontinental Championship  Earth
Lightheavyweight
12×3 minute

 
 


 
 

Pressemitteilung 18.04.2013

Guido Nicolas Pitto. (17-1, 7 K.o.´s) hat sich eine Menge für seinen nächsten Fight vorgenommen! Am 27. April trifft der Argentinier auf den deutschen Hoffnungsträger Jack GOLDEN Culcay. In der Sporthalle Hamburg geht es dabei um die WBA-Intercontinental Meisterschaft im Halb-Mittelgewicht. Pitto will sich mit einem Erfolg über den 27-jährigen Lokalmatador seinen ersten Titel im Profilager sichern. Wie die Vorbereitung des Südamerikaners verläuft und wie der 25-Jährige seine Siegchancen einschätzt, verrät er im Gespräch.

Herr Pitto, am 27. April werden Sie gegen den früheren Amateur-Weltmeister Jack Culcayin den Ring steigen. Wie verläuft Ihre Vorbereitung auf den Kampf?

Guido Nicolas Pitto: Das Training läuft hervorragend, ich fühle mich sehr gut und bin in einer Top-Verfassung. Die deutschen Fans können sich auf eine echte Ringschlacht einstellen.

Wer ist aktuell Ihr Trainer? Haben Sie bereits gegen bekannte Namen während der Sparringsphase im Ring gestanden?

Guido Nicolas Pitto: Ich arbeite mit Ricardo Sanchez Atocha zusammen. Ich bin extra aus meiner argentinischen Heimat nach Madrid gezogen, um von ihm trainiert zu werden. Er hat mit Javier Castillejo, Gabriel Campillo und Sergio Martinez schon drei Weltmeister unter seinen Fittichen gehabt. Daher hat er auch eine unglaubliche Erfahrung, wenn es um große Kämpfe geht. Unter anderem hat er Castillejo auf Oscar De La Hoya vorbereitet und Manuel Cavlo für den Fight gegen Naseem Hamed. Einer meiner Sparringspartner war mein Stallkollege Roberto Santos, der ja schon ein paar Erfolge in Deutschland feiern konnte. Das hat mir sehr geholfen.

Für Sie steht der erste „Zwölfrunder“ Ihre Laufbahn an. Welchen Einfluss hat das auf Ihre Vorbereitung?

Guido Nicolas Pitto: Der Unterschied ist eigentlich nicht so groß. Ich arbeite hart und höre genau auf das, was mir der Trainer sagt. Wie bereits erwähnt, Ricardo verfügt über eine riesige Erfahrung und ein Kampf über zwölf Runden ist nichts Neues für ihn.

Was wissen Sie über Ihren kommenden Gegner Jack Culcay? Gibt es etwas, worauf Sie sich ganz besonders vorbereiten?

Guido Nicolas Pitto: Ich kann Jack Culcay sehr leicht zusammenfassen: Er hat großes Talent, er hat viel Power in den Fäusten und er wird von einem sehr guten Coach trainiert. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen.

Glauben Sie, dass Culcay Ihr bisher härtester Gegner sein wird?

Guido Nicolas Pitto: Das würde ich so unterschreiben. Allerdings beruht das auf Gegenseitigkeit. Ich werde für ihn auch der bislang härteste Test in seiner Karriere sein. Deshalb gibt es keinen Zweifel daran, dass dies ein spektakulärer Kampf werden wird.

Am 27. April geht es erstmals überhaupt für Sie um einen internationalen Titel. Wie gehen Sie mit dieser Situation um?

Guido Nicolas Pitto: Ich habe mein Leben lang auf diese Chance gewartet – quasi seitdem ich mit dem Boxen begann. Ein Titel ist der Grund, warum ich das alles tue. Ich werde mir diese Möglichkeit nicht entgehen lassen. Ich werde 100 Prozent und noch mehr geben.

Sie sind als ein Boxer bekannt, der im Ring nie still steht und immer in Bewegung bleibt. Könnte daher Ihre Kondition ein entscheidender Faktor sein?

Guido Nicolas Pitto: Ich glaube, dass mir meine Fitness auf jeden Fall weiterhelfen wird. Hinzu kommen noch meine technischen Fähigkeiten und mein grenzenloser Wille. Ich bin mental äußerst stark. Diese Kombination wird Culcay einige Probleme bereiten.

Wie wird das Gefecht am 27. April in der Sporthalle Hamburg ausgehen?

Guido Nicolas Pitto: Ich reise nach Deutschland, um zu gewinnen. Das ist mein Ziel und genau das werde ich auch tun.

 
 
 
Quelle:  Sauerland
Sauerland Event GmbH  No: 28
Pressesprecher: Frank Bleydorn
 
 
BACK TO THE EVENT
 
 
FIGHTER LEGION®   is on Twitter
 
 

MMA seminar with Stefan Struve

Stevan struve - THE SKYSCRAPER

 
 

weeks
-32
-5
days
0
-4
hours
-2
-2
minutes
-4
-8
seconds
-4
-5

28.04.2013 SUNDAY
Belgium  BELGIUM / BELGIEN / DESSEL
 
 
 
 
Eventmaker:  Team Topfighter Belgium  No.98  Benny Rogmans
Eventplace:   Sportpark Brasel
[wpspoiler name=“Klick-Eventadress:“]11 Brasel, 2480Dessel, Belgium  Belgium[mappress mapid=“54″][/wpspoiler]
 
Start: 14 Uhr / 2 p.m.
Ende / End: 17 Uhr / 5 p.m.
 
Eintritt / Ticket: 35 Euro
 
 


 
 

 
 
 
 
Source:  Team Topfighter
Team Topfighter  No: 98
Benny Rogmans
 
 
FIGHTER LEGION®   is on 
 
 

Brähmer: „Ich benötige solche Gegner, um noch besser zu werden!“

Jürgen Brähmer vs. Tony Averlant

 
 

weeks
-32
-5
days
0
-5
hours
-1
-8
minutes
-2
-8
seconds
-4
-5

27.04.2013 SATURDAY
Germany  GERMANY / DEUTSCHLAND / HAMBURG
 
 

Jürgen
Brähmer

Germany  Germany
DEFENDER

versus

Tony
Averlant

France  France
 

Europe  WBO Europe  Europe
Lightheavyweight
12×3 minute

Jack
Culcay
 

Germany  Germany
DEFENDER

versus

Guido
Nicolas
Pitto

Argentina  Argentina
 

Earth  WBA-Intercontinental Championship  Earth
Lightheavyweight
12×3 minute

 
 


 
 

Pressemitteilung 17.04.2013

Jürgen Brähmer (39-2, 30 K.o.´s) mag es riskant! Am 27. April trifft der 34-jährige Ex-Weltmeister in der Sporthalle Hamburg auf Tony Averlant (18-7-2, 4 K.o.´s). Gegen den unbequemen Franzosen setzt der Schützling von Trainer Karsten Röwer neben den im Februar gewonnenen EM-Gürtel auch die Position als WM-Pflichtherausforderer aufs Spiel. Dass der Kampf gegen Averlant kein Spaziergang wird, ist dem Deutschen durchaus bewusst. Denn der 29-jährige Herausforderer hatte zuvor bereits die Boxkarriere des früheren Röwer-Schützlings Artur Hein beendet und auch Eduard Gutknecht im letzten Jahr das Leben schwer gemacht. Im Interview erklärt der Europameister, warum er gegen seinen Gegner auf der Hut sein muss und was ihn antreibt, sein WM-Pflichtherausforderungsrecht zu riskieren.

Herr Brähmer, es ist viel über Ihren letzten Kampf am 2. Februar gegen Eduard Gutknecht gesagt worden. Am Ende konnten Sie sich mit einem einstimmigen Punktsieg durchsetzen. Inzwischen hatten Sie eine Menge Zeit, um die Geschehnisse zu reflektieren. Was ist Ihrer Meinung nach in Berlin gut gelaufen und wo sehen Sie noch Nachholbedarf?

Jürgen Brähmer: Ich bin natürlich über den Verlauf und mit dem Ausgang des Kampfes sehr zufrieden. Wenn man, so wie ich, eine längere Zeit nicht im Ring gestanden hat und dann gleich auf einen Gegner mit Weltklasse-Niveau trifft und dann auch noch gewinnt, kann man das nur positiv sehen. Natürlich hat der Abend aber auch Aspekte offengelegt, die ich noch verbessern muss. Ich habe mich sehr schwer damit getan, meine Konzentration über den kompletten Kampf hinweg aufrecht zu halten. Das hat man gegen Ende dann auch gemerkt. In diesem Bereich gilt es im Training zu arbeiten und solche Gegebenheiten abzustellen.

Durch den Sieg haben Sie sich nicht nur den Titel des Europameisters im Halbschwergewicht gesichert, sondern auch die Position des WBO-Pflichtherausforderers. Den WM-Gürtel der World Boxing Organization trugen Sie einst selbst. Wie groß war die Freude, dass Sie in naher Zukunft die Chance erhalten werden, sich Ihren „alten“ Gürtel zurückzuholen?

Jürgen Brähmer: Die Freude ist natürlich enorm groß. Als ich bei Sauerland Event unterschrieben habe, war es aber auch das Ziel, wieder Weltmeister zu werden. Deshalb boxe ich. Daher habe ich ja auch den Kampf mit Gutknecht angenommen. Das war der schnellste, aber auch der schwerste Weg, um wieder an die Weltspitze zu gelangen. Es war ein hohes Risiko, aber es hat funktioniert. Umso mehr muss ich gegen Averlant aufpassen, diese Position nicht zu gefährden.

Dennoch steigen Sie am 27. April in den Ring und setzen den EM-Titel sowie den WM-Pflichtherausforderer-Status aufs Spiel – und das gegen einen Mann, der schon so einigen Kontrahenten ein Bein gestellt hat. Woher kommt die Motivation, dieses Risiko gegen Tony Averlant einzugehe?

Jürgen Brähmer: Wenn man selbst auf höchstem Niveau boxen will, muss man sich jeglicher Herausforderung stellen. Da ist es egal, wie unbequem ein Gegner ist. Am Ende muss ich jeden schlagen, um Weltmeister zu werden. Deswegen scheue ich mich auch nicht, meinen Titel aufs Spiel zu setzen. Schließlich benötige ich solche Gegner, um noch besser zu werden.

Sie haben bereits erwähnt, dass Averlant unbequem ist. Der Franzose ist in Deutschland kein Unbekannter. Er hat bereits gegen Ihren letzten Gegner, Eduard Gutknecht, im Ring gestanden und damals nur umstritten verloren. Haben Sie den Kampf damals gesehen? Wenn ja, was denken Sie über den Kampfverlauf?

Jürgen Brähmer: Ich persönlich glaube, dass es ein ganz enges Ding war. Man hätte sich auch nicht beschweren dürfen, wenn das Urteil anders ausgefallen wäre. Solche Kämpfe gibt es eben. Averlant hat in dem Fight typisch französische Attribute zeigen können. Er war konditionell und physisch unheimlich stark. Dazu konnte er das Tempo über die kompletten zwölf Runden hoch halten.

Ihr Coach Karsten Röwer hat bereits Erfahrung aus erster Hand mit dem Franzosen machen dürfen. Averlant beendete die Karriere von Artur Hein, einem früheren Schützling Ihres Trainers. Wie hilfreich sind diese Erfahrungswerte? Fließen diese in das tägliche Training mit ein?

Jürgen Brähmer: Karsten Röwer weiß ganz genau um die Stärken von Averlant. Er hat ihm ja in zwei Kämpfen mit Hein gegenübergestanden. Seine Erfahrung hilft uns dementsprechend sehr. Man muss aber auch ganz deutlich sagen, dass ich ein ganz anderes Kaliber als Artur Hein bin. Averlant ist sich dem auch bewusst und somit wird seine Vorbereitung sicherlich noch intensiver sein. Er geht mit einer anderen Einstellung an die Sache heran. Wir versuchen einfach, seine Stärken und Schwächen im Sparring und bei der Pratzenarbeit zu simulieren.

Worauf achten Sie bei Averlant denn ganz besonders? Was für Stärken und Schwächen haben Sie bei ihm ausmachen können? Wo sehen Sie Ihre eigenen Stärken?

Jürgen Brähmer: Tony Averlant ist konditionell hervorragend ausgebildet und kann über einen kompletten Kampfverlauf ein hohes Tempo gehen. Ich werde mir daher keine Pausen erlauben können. Ich selbst will meine Schnelligkeit und Schlagkraft nutzen.

In seinem letzten Kampf musste Tony Averlant eine Niederlage hinnehmen. Haben Sie diesen Kampf gesehen und wie bewerten Sie diesen?

Jürgen Brähmer: Ich habe den Kampf gegen Mounir Toumi leider nicht gesehen. Allerdings habe ich gehört, dass sich Averlant gleich zu Beginn die Hand gebrochen hat und fast über die komplette Distanz mehr oder weniger einarmig boxen musste. Das lässt diese Niederlage natürlich in einem ganz anderen Licht erscheinen und hat somit keine Aussagekraft über seine Leistung. Wenn überhaupt zeigt das nur, was für einen unglaublichen Willen er besitzt, weil er unter diesen Umständen bis zum Ende durchgehalten hat.

Wie lautet Ihre persönliche Prognose für den 27. April?

Jürgen Brähmer: Ich habe noch nie eine Prognose abgegeben und werde dies auch jetzt nicht tun. Klar ist, dass ich diesen Kampf gewinnen will, um den EM-Titel zu behalten – aber auch, um die Chance auf die WBO-Weltmeisterschaft zu waren.

 
 
 
Quelle:  Sauerland
Sauerland Event GmbH  No: 28
Pressesprecher: Frank Bleydorn
 
 
BACK TO THE EVENT
 
 
FIGHTER LEGION®   is on Twitter
 
 

Jürgen Brähmer – Jack Culcay – Pressekonferenz

Jürgen Brähmer vs. Tony Averlant

 
 

weeks
-32
-5
days
0
-5
hours
-1
-8
minutes
-2
-8
seconds
-4
-5

27.04.2013 SATURDAY
Germany  GERMANY / DEUTSCHLAND / HAMBURG
 
 

Jürgen
Brähmer

Germany  Germany
DEFENDER

versus

Tony
Averlant

France  France
 

Europe  WBO Europe  Europe
Lightheavyweight
12×3 minute

Jack
Culcay
 

Germany  Germany
DEFENDER

versus

Guido
Nicolas
Pitto

Argentina  Argentina
 

Earth  WBA-Intercontinental Championship  Earth
Lightheavyweight
12×3 minute

 
 


 
 

Pressemitteilung 17.04.2013

Öffentliches Pressetraining / Puplic work out

23.04.2013 – Dienstag 14.00 Uhr / Tuesday 2.00 p.m

 
Ort / Address:
Europa Passage
Ballindamm 40
20095 Hamburg
Germany  Germany
 
Teilnehmer:
– Jürgen Brähmer (Europameister im Halbschwergewicht)
– Karsten Röwer (Trainer Jürgen Brähmer)
– Jack Culcay (WBA-Intercontinental Champion im Halb-Mittelgewicht)
– Tony Averlant
– Cyril Thomas
– Fritz Sdunek
– Tyron Zeuge
– Enrico Kölling
 
 

Pressekonferenz / Press conference

24.04.2013 – Mittwoch 11:30 Uhr / Wednesday 11:30 p.m

 
Ort / Address:
Radisson Blu
Marseiller Straße 2
20355 Hamburg
Germany  Germany
 
 

Offizielles Wiegen / Weigh-in

24.04.2013 – Freitag 16:00 Uhr / Friday 4:00 p.m

 
Ort / Address:
Karstadt Sports
Lange Mühren 14
20095 Hamburg
Germany  Germany
 
Das Akkreditierungsformular für die Box-Nacht am 27. April in Hamburg finden Sie hier: Akkredierung
 
 
 
Quelle:  Sauerland
Sauerland Event GmbH  No: 28
Pressesprecher: Frank Bleydorn
 
 
BACK TO THE EVENT
 
 
FIGHTER LEGION®   is on Twitter
 
 

Fan-Hangout mit Wladimir Klitschko aus dem Trainingslager

KlitschKO Management Group

 
 
 
 
 
 

weeks
-32
-4
days
0
-5
hours
-1
-8
minutes
-4
-8
seconds
-4
-5

 

 
Pressemitteilung (17.04.2013)
 

Knapp drei Wochen vor seinem Kampf gegen den Deutsch-Italiener Francesco Pianeta spricht WBA-, IBF-, IBO- und WBO-Schwergewichtsweltmeister Wladimir Klitschko exklusiv auf seiner Google+ Fanseite über seinen ungeschlagenen Gegner und den Stand seiner Trainingsvorbereitungen.

Stefan Keuchel, Pressesprecher Google Deutschland, wird sich mit dem Champion via Hangout am heutigen Mittwoch ab 19.00 Uhr verbinden, der live auf Google+ Klitschko zu sehen ist.

Um den Livestream zu sehen, ist es nicht notwendig, ein eigenes Google+ Profil zu haben. Zuvor haben Fans die Möglichkeit, eigene Fragen auf der Google+ Fanseite der Klitschkos zu posten.

Vierfach-Champion Wladimir Klitschko verteidigt seine Titel am 4. Mai in der Mannheimer SAP Arena.

Der Kampf wird live und exklusiv auf RTL übertragen, Karten für die Boxveranstaltung gibt es auf www.saparena.de
 
 
 
Quelle:  KlitschKO Management Group
KlitschKO Management Group
Pressesprecher: Klaus-Peter Dittrich
 
 
FIGHTER LEGION®   is on Twitter
 
 

EM-Herausforderer Averlant: „Ich werde mir in Hamburg endlich den Gürtel schnappen!“

Jürgen Brähmer vs. Tony Averlant

 
 

weeks
-32
-5
days
0
-5
hours
-1
-8
minutes
-2
-8
seconds
-4
-5

27.04.2013 SATURDAY
Germany  GERMANY / DEUTSCHLAND / HAMBURG
 
 

Jürgen
Brähmer

Germany  Germany
DEFENDER

versus

Tony
Averlant

France  France
 

Europe  WBO Europe  Europe
Lightheavyweight
12×3 minute

Jack
Culcay
 

Germany  Germany
DEFENDER

versus

Guido
Nicolas
Pitto

Argentina  Argentina
 

Earth  WBA-Intercontinental Championship  Earth
Lightheavyweight
12×3 minute

 
 


 
 

Pressemitteilung 17.04.2013

Der 27. April stellt für Tony Averlant (18-7-2, 4 K.o.´s) eine zweite Chance dar. Ende März letzten Jahres unterlag er im Kampf um den EM-Titel Eduard Gutknecht umstritten nach Punkten. Jetzt will er in der Sporthalle Hamburg das bessere Ende für sich verbuchen und Jürgen Brähmer (39-2, 30 K.o.´s) den Gürtel abnehmen. Wie er das anstellen will erklärt der furchtlose Franzose in diesem Interview.

Herr Averlant, am 27. April werden Sie zum zweiten Mal in Ihrer Karriere um die Europameisterschaft im Halbschwergewicht boxen. Wie bereiten Sie sich darauf vor?

Tony Averlant: Natürlich gewissenhaft, wie auf jeden meiner Kämpfe. In meinem letzten Fight hatte ich mir ja meine rechte Hand gebrochen. Diese musste daraufhin operiert werden. Ich habe in der Zwischenzeit viel an meiner Kondition gearbeitet. Nachdem die Ärzte grünes Licht gegeben hatten, konnte ich dann wieder am Sandsack arbeiten und habe mit intensiven Sparringseinheiten begonnen.

Bei Ihrem ersten Angriff auf den EM-Titel sind Sie Ende März 2012 auf Eduard Gutknecht getroffen. Wie würden Sie rückblickend diesen Kampf beschreiben?

Tony Averlant: Um wirklich ehrlich zu sein, glaube ich, dass mir die Punktrichter gegen Gutknecht einen Sieg verwehrt haben. Auch nach all der Zeit sehe ich mich hier als klarer Sieger.

Wie Sie schon sagten, haben Sie bei Ihrem letzten Auftritt Mitte Januar in Ihrer Heimat Frankreich gegen Mounir Toumi im Ring frühzeitig einen Handbruch erlitten. Trotzdem haben Sie sich durchgebissen und nicht aufgegeben, obwohl nur wenig Chancen auf einen Sieg bestanden. Sind Sie ein geborener Kämpfer?

Tony Averlant: Schmerzen machen mir keine Angst. Die Verletzung geschah schon in der ersten Runde und ich habe bis zum Kampfende von zehn Runden mit nur einer Hand durchgehalten. Das zeigt, was für einen riesigen Willen ich besitze.

Sie boxen nun gegen Jürgen Brähmer, der Eduard Gutknecht im Februar als Europameister entthront hat. Was wissen Sie über ihn?

Tony Averlant: Ich weiß, dass wir beide einen guten Kampf gegen Gutknecht gemacht haben. Nur hat man ihm auch den Sieg zugesprochen. Ich bedanke mich beim Sauerland-Team, nun erneut die Chance zu bekommen, die Europameisterschaft zu erringen. Es wurde mir versprochen und Wort gehalten.

Wird Brähmer für Sie eine größere Herausforderung darstellen als Gutknecht?

Tony Averlant: Brähmer ist mit Sicherheit ein schwerer Gegner. Ob er nun eine größere Herausforderung für mich darstellt, wird sich meiner Meinung nach erst im Kampf herausstellen.

Wie gehen Sie mit dem Druck um, wieder um die Europameisterschaft zu boxen. Ist dieser vielleicht gar nicht so groß, da Sie ja schon einmal die Erfahrung gesammelt haben?

Tony Averlant: Sagen wir mal so: Der Ausgang meines Kampfes gegen Gutknecht gibt mir eine zusätzliche Motivation, diesen Fight siegreich zu gestalten.

Müssen Sie sich speziell auf Brähmers Stil einstellen? Er ist schließlich ein Rechtsausleger…

Tony Averlant: Ich habe schon einige Rechtsausleger in meiner Karriere geboxt. Viele Kämpfer gehen solchen Leuten gerne aus dem Weg. Ich bin da anders. Es beeindruckt mich also nicht im Mindesten, dass Brähmer in dieser Auslage antritt.

Sie sind um einiges größer als Brähmer – könnte das entscheidend in diesem Fight sein?

Tony Averlant: Weder meine Größe noch seine Auslage werden entscheidend sein, sondern meine harten Schläge, die ihn am 27. April treffen werden!

Sie haben mit Artur Hein bereits einen Schützling von Karsten Röwer besiegt. Könnte das ein Vorteil sein, da ja auch Jürgen Brähmer von Röwer trainiert wird?

Tony Averlant: Das würde nur entscheidend sein, wenn Herr Röwer Zweifel an seiner eigenen Trainingsarbeit hätte. Ich weiß aber, dass er ein großartiger Coach ist und Brähmer in Top-Form bringen wird – in dieser werde mich dann aber auch befinden!

Wer wird nach dem 27. April Halbschwergewichts-Europameister sein?

Tony Averlant: Wie gesagt, ich bedanke mich beim Sauerland-Team für diese zweite Chance. Aber man sollte sich schon einmal darauf einstellen, einen Champion weniger in den eigenen Reihen zu haben. Am 27. April werde ich mir in Hamburg endlich den Gürtel schnappen!

 
 
 
Quelle:  Sauerland
Sauerland Event GmbH  No: 28
Pressesprecher: Frank Bleydorn
 
 
BACK TO THE EVENT
 
 
FIGHTER LEGION®   is on Twitter
 
 

Mejiro Gym Gala Zilvermeeuwen

Mejiro Gym Gala Zilvermeeuwen

 
 

weeks
-32
-3
days
0
-5
hours
-1
-8
minutes
-4
-8
seconds
-4
-5

11.05.2013 SATURDAY
The Netherlands” width=  THE NETHERLADNS / HOLLAND / ZAANDAM
 
 
Eventmaker:  Mejiro Gym Amsterdam  No.78 / FIGHTER LEGION®  meet  André Mannaart
 

Eventplace:   Sportpark Poelenburg

[wpspoiler name=“Klick-Eventadress:“]Noorder IJ en Zeedijk, 8936 AA Zaandam, The Netherlands  The Netherlands” width=[mappress mapid=“53″][/wpspoiler]


 
 

Fightcard

(updated 20.05.2013)

MATCH red corner blue corner FIGHT SYSTEM / WEIGHT
DISTANCE / FIGHT CLASS

1

vd Berg/Hansen

Safouane Riane

lose

versus
by point
El Otmani Gym

Nasserdine Boujarfi

win

Muay Thai / -56KG
2x2minute / N

2

Team de Naald

Moessie Kayadelen

lose

versus
by point
Rumah Gym

Douwe Brandsma

win

Muay Thai / -72,5KG
2x2minute / N

3

Mejiro Gym Amsterdam

Sharon Mannaart

win

versus
by point
Ropie Gym

Monica Driessen

lose

Muay Thai / -76,20KG
2x2minute / N
FEMALE

4

Bully’s Gym

Gor Aproyan

lose

versus
by point
San Mac Sports

Mourad Tammama

win

Muay Thai / -65KG
2x2minute / N

5

Mejiro Gym Amsterdam

Indra Staffeleu

lose

versus
by point
Sances Gym

Mohammed Kabiri

win

Muay Thai / -76,20KG
2x2minute / N

6

Team de Naald

Michael v. Gemert

lose

versus
by point
Kyo Thai

Mark Wever

win

Muay Thai / -64,5KG
2x2minute / N

7

Mejiro Gym Amsterdam

Roël Mannaart

win

versus
give up
Pro Kick Haarlem

Ozan Sert

lose

Muay Thai / +95KG
2x2minute / N

8

Kickboxing Groningen

Rion Rijker

win

versus
by point
Vos Gym

Mohamed Lakdim

lose

Muay Thai / -82,55KG
2x2minute / N

9

Mejiro Gym Friesland

Leyla Brouwer

win

versus
py point
Rumah Gym Zaandam

Faith Boerrigter

lose

Muay Thai / -56KG
3x2minute / C
FEMALE

10

Mejiro Gym Amsterdam

Shanice Josefina

win

versus
py point
Bodylanguage

Marieke Buschman

lose

Muay Thai / -66KG
3x2minute / C
FEMALE

11

Bully’s Gym

Peter Lilchev

win

versus
TKO
Pro Kick Haarlem

Achraf Zamrani

lose

Muay Thai / -75KG
2x2minute / N

12

Mejiro Gym Amsterdam

Robbin Jansen

lose

versus
by point
Team De Naald

Dennis Taal

win

Muay Thai / -93KG
2x2minute / N

13

Team Souwer

Ryan v. Arkel

lose

versus
TKO
Top Team Beverwijk

Tom Duivenvoorde
 

win

Muay Thai / -87KG
5x2minute / B

14

Mejiro Gym Amsterdam

Benno Tolhuijssen

lose

versus
TKO
Team De Naald

Athir Khalil

win

Muay Thai / -66,68KG
2x2minute / N

15

Gym Haarlem

Sandro Mincuci

win

versus
by point
Kyo Thai

Joris Beentjes

lose

Muay Thai / -70KG
2x2minute / C

16

Mejiro Gym Drenthe

Jan Bos

win

versus
by point
Kickboxing Groningen

Elroy Bonsu

lose

Muay Thai / -79,38KG
3x2minute / C

17

Mejiro Gym Amsterdam

James Asamoah

lose

versus
KO 1.round
Sokudo Gym

Santino Verbeek

win

Muay Thai / -84KG
3x2minute / C

18

Seidokaikan Hellas Dojo

Alkis Lissaris

lose

versus
KO
Vos Gym Amsterdam

Jamil Meeusen

win

Muay Thai / -93KG
3x2minute / C

19

Kickboxing Groningen

Pascal Koster

win

versus
by point
Markos Gym

Christiaan Jasper

lose

Muay Thai / -63,5KG
3x2minute / C

20

Mejiro Gym Amsterdam

Simone v. Dommelen

win

versus
RSC
Vos Gym

Estrelle Rohini

lose

Muay Thai / -54KG
3x2minute / C
FEMALE

21

Team Souwer

Josh Jauncey

win

versus
by point
Mike’s Gym

Stanislav Kazantciev

lose

Muay Thai / -71KG
3x3minute / A

22

Gym Haarlem

Ibrahim El Bouni

win

versus
by point
Kickboxing Groningen

Martin Reemeijer

lose

Muay Thai / -87KG
3x3minute / A

23

Mejiro Gym Amsterdam

Raemon Welboren

win

versus
by point
Mike’s Gym

Fabian Gondorf

lose

Muay Thai / +95KG
5x3minute / N

 
 
Source:  Mejiro Gym Amsterdam
Mejiro Gym Amsterdam  No: 78
André Mannaart
Contact: receptie@mejirogym.nl
 
 
FIGHTER LEGION®   is on Twitter
 
 

QUINN GYM FIGHT NIGHT

Quinn Gym - Fight Night



weeks
-26
-9
days
0
-4
hours
-2
-2
minutes
-4
-8
seconds
-4
-5

25.05.2013 SATURDAY
04.07.2014 UPDATED / 2:00 A.M.


The Netherlands  THE NETHERLANDS | HOLLAND | VENRAY
[NED]





   QUINN GYM FIGHT NIGHT
   OWNER : MICHIEL GERLACH
ERCUMENT SAKA
    : LOGO
: HISTORY
   FEDERATION : WFCA  The Netherlands
WORLD FULL CONTACT ASSOCIATION
   FIGHTER LEGION®
   OUR : TRAILER
: RESULT DATABASE
: WARM-UP VIDEO
   MEET : HANS LOEFFEN WFCA
: THE FIGHTING WORLD
   EVENT INFORMATIONS
   EVENTPLACE : SPORTHAL DE WETTELING
   START : 5 P.M.
   END : 11 P.M.

[wpspoiler name=“Klick-Eventadress:“]ZUIDSINGEL 2 | 5802 EG VENRAY | THE NETHERLANDS The Netherlands” width=[mappress mapid=“167″][/wpspoiler]

FIGHTER LEGION® is onTwitter  Facebook    Youtube



 
   KAMPFPAARUNGEN + ERGENISSE
   MATCHMAKING + RESULT

 
   MATCH red corner Quinn Gym blue corner FIGHT SYSTEM
FIGHT CLASS
DISTANCE

1

Team Druten

Rudy Delen

draw

Versus
Fidan Gym

Milan Wouters

draw

Muay Thai
J
2×1,5 minute

2

Bodystyle Venlo

Mustafa Yilmaz

lose

Versus
by point
MTB Goch

René Reffeling

win

Muay Thai
J
2×1,5 minute

3

Siam Gym

Denise van Empel

draw

Versus
Panthera Gym

Manon Ribers

draw

Muay Thai
N
2×2 minute
FEMALE

4

KB Steenwijk

Sherkan Momand

lose

Versus
by point
Lumpini Weert

Sem Aipassa

win

Muay Thai
B
5×2 minute

5

Balans Gym

Ali Kose

win

Versus
disqualification
Team Iron

Enrico Maluku

lose

Muay Thai
N
2×2 minute

6

Geeraets Gym

Selcuk Yahzli

win

Versus
by point
SC Balance

Hakan Karaca

lose

Muay Thai
N
2×2 minute

7

Speijers Sports

Wijnand Pieters

win

Versus
by point
Best Fight Venlo

Sander Mulders

lose

Muay Thai
N
2×2 minute

8

Geeraets Gym

Ricardo Muller

lose

Versus
by point
Lumpini Weert

Majeed Sajeedi

win

Muay Thai
N
2×2 minute

9

Quinn Gym

Manar Abdallah

lose

Versus
by point
Siam Gym

Mandy Smets

win

Muay Thai
N
2×2 minute

10

Bodystyle Venlo

Hendriks Ziggy

win

Versus
by point
Fidan Gym

Wail Majidi

lose

Muay Thai
N
2×2 minute

11

Speijers Sports

Paul Janssen

win

Versus
by point
Fidan Gym

Wail Majidi

lose

Muay Thai
N
2×2 minute

12

Siam Gym

Bart van Geffen

draw

Versus
Fidan Gym

Mikel Stos

draw

Muay Thai
N
2×2 minute

13

Panthera Gym

Frank de Jong

lose

Versus
by point
Lumpini Weert

Collin Heinze

win

Muay Thai
N
2×2 minute

14

Quinn Gym

René Flokstra

lose

Versus
by point
Balans Gym

Ferry Magdad

win

Muay Thai
C
3×2 minute

15

Siam Gym

Dennis Stolzenbach

lose

Versus
by point
Mejiro Gym

Reamon Welboren

win

Muay Thai
A
5×3 minute

16

Best Fight Venlo

Gordon Haupt

win

Versus
by point
Team Iron

King Pepito

lose

Muay Thai
C
3×2 minute

17

Quinn Gym

Ronnie Lucas

lose

Versus
by point
 

 

win

Muay Thai
N
2×2 minute

18

Quinn Gym

Rumeysa Karakas

lose

Versus
by point
Balans Gym

Jessica van Diessen

win

Muay Thai
C
3×2 minute
FEMALE

19

Golden Glory Helmond

Tom Koopmans

win

Versus
by point
Simson Gym

Rudsel Zinhagel

lose

Muay Thai
C
3×2 minute

20

Quinn Gym

Burak Sahin

win

Versus
KO
Duran Gym

Bryan Valies

lose

Muay Thai
C
3×2 minute

21

Quinn Gym

Dzevad Kosuta

lose

Versus
by point
Siam Gym

Robbie Baats

win

Muay Thai
C
3×2 minute

22

Siam Gym

Gerlisa Kraus

win

Versus
by point
Balans Gym

Pauline Besems

lose

Muay Thai
N
2×2 minute

23

Golden Glory Helmond

Johan van Lierop

win

Versus
by point
Fidan Gym

Sahin Aksu

lose

Muay Thai
N
2×2 minute

24

Bodystyle Venlo

Khalid el Bakouri

win

Versus
TKO
Duran Gym

Randy Momoh

lose

Muay Thai
B
5×2 minute

25

Siam Gym

Nizar el Mustakim

lose

Versus
by point
Balans Gym

Hassan Cosar

win

Muay Thai
B
5×2 minute

26

Quinn Gym

Roshan Nazari

lose

Versus
KO
Bodystyle Venlo

Boubaker Bakouri

win

Muay Thai
B
5×2 minute

27

Golden Glory Helmond

Anthony van Lierop

win

Versus
by point
Team Furious

Elizio Cabral

lose

Muay Thai
A
5×3 minute





QUINN GYM

IS FRIEND & PARTNER


NO: 294

WITH THE

FIGHTER LEGION®



SOURCE: Quinn Gym



FIGHTER LEGION® is onTwitter  Facebook    Youtube





.

Einladung ins Trainingslager zu Jürgen Brähmer

Jürgen Brähmer vs. Tony Averlant

 
 

weeks
-32
-5
days
0
-5
hours
-1
-8
minutes
-2
-8
seconds
-4
-5

27.04.2013 SATURDAY
Germany  GERMANY / DEUTSCHLAND / HAMBURG
 
 

Jürgen
Brähmer

Germany  Germany
DEFENDER

versus

Tony
Averlant

France  France
 

Europe  WBO Europe  Europe
Lightheavyweight
12×3 minute

Jack
Culcay
 

Germany  Germany
DEFENDER

versus

Guido
Nicolas
Pitto

Argentina  Argentina
 

Earth  WBA-Intercontinental Championship  Earth
Lightheavyweight
12×3 minute

 
 


 
 

Pressemitteilung 15.04.2013

Am 27. April wird die Sporthalle Hamburg wieder zum Austragungsort für eine große Box-Nacht. Dabei verteidigt Jürgen Brähmer die Europameisterschaft im Halbschwergewicht gegen den Franzosen Tony Averlant. Bevor es im Ring ernst wird, laden wir Sie herzlich ein, Brähmer und seinen Coach Karsten Röwer im Trainingslager in Güstrow zu besuchen. Dabei haben Sie die Möglichkeit, den Anwesenden bei der Vorbereitung über die Schulter zu schauen, Fotos zu schießen und Interviews zu führen.

Wir laden Sie herzlich zum folgenden Termin ein:

Trainingslager Güstrow

18.04.2013 – Donnerstag 16.00 Uhr

 
Teilnehmer:
– Jürgen Brähmer
– Tyron Zeuge
– Enrico Kölling bei Karsten Röwer beim Nachmittagstraining (Sparring)
 
Ort / Address:
Sportschule Güstrow
Zum Niklotstadion 1
18273 Güstrow
Germany  Germany
 
Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:
Frank Bleydorn
Sauerland Event GmbH  No: 28
Pressesprecher
+49 (0)30 301297-0
f.bleydorn@se-box.de
 
 
 
 
Quelle:  Sauerland
Sauerland Event GmbH  No: 28
Pressesprecher: Frank Bleydorn
 
 
BACK TO THE EVENT
 
 
FIGHTER LEGION®   is on Twitter
 
 

Nader entthront Santos und beschert Österreich den EU-Titel!

Roberto Santos vs. Marcos Nader

 
 

weeks
-32
-7
days
0
-5
hours
-1
-8
minutes
-2
-8
seconds
-4
-5

13.04.2013 SATURDAY
  Austria  AUSTRIA / ÖSTERREICH / SCHWECHAT
 
 

7

Roberto
Santos
Spain  Spain
lose

versus
by point

Marcos
Nader
Austria  Austria
win

Europe   EU   Middleweight Title   Europe
12×3 minutes

 
 


 
 

Pressemitteilung 14.04.2013

Österreich hat wieder einen Box-Helden! Der Wiener Marcos Nader eroberte am Samstagabend im Multiversum Schwechat, nahe des Wiener Flughafens, vor 1.800 begeisterten Zuschauern gegen Roberto Santos den EU-Titel im Mittelgewicht. Durch den einstimmigen Punktsieg (116:112, 116:112 und 115:113) gegen den vorherigen Titelträger aus Spanien wurde Nader zum ersten EU-Champion seines Landes überhaupt. Seine Bilanz als Profi weist jetzt 17 Erfolge und ein Remis aus 18 Kämpfen aus.

Nachdem sich beide Kontrahenten im November letzten Jahres an gleicher Stelle noch unentschieden getrennt hatten, lief es im zweiten Duell für Marcos Nader besser.

Die ersten Runden habe ich gut in den Griff bekommen, zum Ende wurde es dann aber noch einmal eng“, so der neue Titelträger hinterher.

Zuvor verlief die Neuauflage der EU-Meisterschaft anders, als es die meisten Experten erwartet hatten. Denn es war zunächst nicht der 31-jährige Santos, der die Ringmitte einnahm. Infolgedessen brachte sein Widersacher die ersten Hände ins Ziel. Der Titelverteidiger kam kaum zum Zug.

In der zweiten Runde versuchte Santos kurz aufzudrehen, doch seine Aktionen verpufften. Vom Publikum lautstark unterstützt, zog stattdessen der 23-jährige Nader im dritten Durchgang das Tempo an und traf mit linken Haken und Führhänden. Und auch die Links-Rechts-Kombinationen kamen jetzt flüssiger. Dieses Bild setzte sich in der Folge fort.

In der sechsten Runde kassierte der Österreicher allerdings ein paar linke Hände des inzwischen häufiger im Vorwärtsgang agierenden Titelverteidigers, teilte aber auch kräftig aus. Im siebten Durchgang deckte Nader den „Tiger von Benidorm“ an den Ringseilen sogar mit einem kräftigen Schlaghagel ein und baute seine Führung aus. Roberto Santos wurde danach noch druckvoller. Doch Nader hielt dagegen und erkämpfte sich im zehnten Durchgang wieder deutliche Vorteile.

In der elften Runde steckte der Österreicher einen krachenden linken Haken weg. Santos marschierte in den letzten drei Minuten konsequent nach vorn, um das Blatt noch zu wenden. Doch der von Otto Ramin trainierte Mittelgewichtler brachte den Sieg – auch wenn er dabei ganz schön ins Wanken kam – verdient nach Hause.

Wie Marcos Nader mit dem Druck vor heimischer Kulisse umgegangen ist, der auf ihm lastete, das war schon beeindruckend“, freute sich Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness auf der Pressekonferenz nach dem Kampf über den Erfolg. Der EU-Champion selbst war noch gar nicht so recht in der Lage, sich zu freuen.

Ich muss das erst einmal verarbeiten. Ich denke, es wird ein paar Stunden dauern, bis ich das alles so richtig begreifen kann..“

 
 
 
 
Quelle:  Sauerland
Sauerland Event GmbH  No: 28
Pressesprecher: Frank Bleydorn
 
 
BACK TO THE EVENT
 
 
FIGHTER LEGION®   is on Twitter