Ina Menzer vs. Goda Dailydaite – Video

Ina Menzer vs. Goda Dailydaite

 
 

weeks
-32
-2
days
0
-4
hours
0
-8
minutes
-2
0
seconds
-2
-7

24.08.2013 SATURDAY
Germany  GERMANY / DEUTSCHLAND / MÖNCHENGLADBACH
 


 
 
 

HAUPTKÄMPFE / MAINFIGHT / WARM-UP-VIDEO

 

Germany  Italy

Ina
Menzer
30-1-0(10)
win

versus
by point
Germany  Germany

Goda
Dailyddaite
8-0-0(2)
lose

Boxing
World  WBF , WIBA , WIBF
Superworldchampionship  
Featherweight
-56,7KG
10×3 minute


2013-08-24 Ina Menzer vs Goda Dailydaite von sweetboxing13





 

Germany  Italy

Dima
Weimer
45-12-0(30)
win

versus
by point
Lithuania  Lithuania

Caidas
Valancius
30-8-0(8)
lose

Kickboxing
World  WKN Kickboxing Worldchampionship  
Super Middleweight
-79,4KG







 

Germany  Italy

Dimitri
Sartison
30-2-0(18)
win

versus
TKO
Round 2
Syria  Syria

Baker
Barakat
56-14-4(26)
lose

Boxing
Super Middleweight
-79,4KG
6×3 minute


2013-08-24 Dimitri Sartison vs Baker Barakat von sweetboxing13





 

Germany  Italy

Vitali
Tajbert
25-2-0(6)
win

versus
by point
Georgia  Georgia

Mikheil
Avakyan
18-10-3(7)
lose

Boxing
Lightweight
-61,2KG
6×3 minute


2013-08-24 Vitali Tajbert vs Mikheil Avakyan von sweetboxing13
 
 
 
 
BILDER / PICTURE
 
 
FIGHTER LEGION®   is on Twitter
 
 

Tschüß, Ina! – Lokalmatadorin Ina Menzer verlässt nach einem grandiosen Kampf als Dreifach – Weltmeisterin den Ring

Ina Menzer vs. Goda Dailydaite

 
 

weeks
-32
-2
days
0
-4
hours
0
-8
minutes
-2
0
seconds
-2
-7

24.08.2013 SATURDAY
Germany  GERMANY / DEUTSCHLAND / MÖNCHENGLADBACH
 
 

Kampf / fight 8

Germany  Italy

Ina
Menzer
30-1-0(10)

win

versus
by point
Germany  Germany

Goda
Dailyddaite
8-0-0(2)

lose

Boxing
World  WBF , WIBA , WIBF
Superworldchampionship  
Featherweight
-56,7KG
10×3 minute

 



 
 

Pressemitteilung Hamburg 25.08.2013

So hat man Ina Menzer noch nicht gesehen… 3.000 begeisterte Zuschauer – darunter viele Freunde, Familie und langjährige Weggefährten – sahen im WARSTEINERHockeypark einen hochattraktiven Frauenboxkampf.

Von Beginn an dominierte Ina Menzer ihre Gegnerin aus der Ringmitte und präsentierte sich hellwach. In Runde eins blieb sie schön auf Distanz und platzierte einige Treffer zum Körper der Gegnerin. Goda wackelte in Runde drei nach einigen deutlichen Treffern. Ein wahnsinnig starke Runde von Ina Menzer begeisterte das Publikum. Ina präsentierte sich so aggressiv wie nie. Goda klammerte mehrfach aus Verzweiflung, Ina versuchte immer wieder eine Keilerei zu vermeiden und mit boxerisch sauberen Aktionen, Druck zu machen und zu punkten.

Bereits in Runde vier und fünf wirkte Goda verzweifelt und ohne wirklich ernsthafte Mittel gegen die enorm starke Menzer. Immer wieder mahnte Inas Trainer Vardan Zakarjan zu weiterer Lockerheit bei seiner Sportlerin, was sie hervorragend umsetzte. In Runde sechs hatte Goda Dailydaite der nach vorne marschierenden Ina Menzer nicht viel entgegenzusetzen, wirkte phasenweise chancenlos: Ina kontrollierte aus der Distanz das Geschehen und deckte ihre Gegnerin mit einer Reihe von Volltreffern ein.

In Runde acht war Goda nach zwei Lebertreffern kurz vor dem K.o. Auch in Runde neun trieb Ina ihre Gegnerin durch den Ring, war unheimlich schnell auf den Beinen. Unheimlich risikoreich verlief auch die letzte Runde, in der Ina Goda zwar keine Chance ließ, sich Goda Dailydaite aber als wahre Kämpferin präsentierte.

Einen schöneren Abschied hätte es aus sportlicher Sicht nicht geben können. Ein wirklich krönender Abschied für eine große Sportlerin.

Das erste Statement von Ina Menzer nach dem Kampf: „Mir ist eine riesige Last genommen. Ich fühle mich jetzt 90 kg leichter. In den letzten Wochen hat mein Kopf nur gerattert.“ Im weiteren Verlauf konnte Ina Menzer dann auch ihre Tränen nicht mehr zurückhalten.

Weitere Statements von Ina Menzer aus der anschließenden Pressekonferenz:

„Die Unterstützung vom Publikum war wirklich hammer. Das war ein wirkliches Sommermärchen für mich.

„Goda war eine sehr starke Gegnerin. Mit meiner eigenen Leistung bin ich – wie fast immer – nicht ganz zufrieden. Ich muss mir den Kampf selbst anschauen, um Genaueres sagen zu können.

„Goda hat mir wirklich Schwierigkeiten bereitet, hier und da ist es etwas unorthodox geworden. Ich habe immer wieder versucht, sie auf den Bauch zu treffen.

„Ich werde versuchen, mich zukünftig möglicherweise für´s Frauenboxen einzusetzen und weiter zu pushen.

Statements von Goda Dailydaite:

„Ich bin in den Kampf nicht reingekommen und war einfach zu verkrampft.

„Ich habe Ina stark erwartet und so stark hat sie auch geboxt!

Den ersten LIVE Kampf des Eurosport Boxabends bestritt Leichtgewicht Vitali Tajbert gegen Mikheil Avakyan auf gewohnt flinken Beinen. Avakyan wackelte deutlich in der fünften Runde, konnte sich aber mit dem Schlussgong in die sechste und letzte Runde retten. Vitali Tajbert siegte schlussendlich überzeugend und deutlich nach Punkten mit 60:53, 58:55 und 60:53.

Ex-Universum Supermittelgewichtler Dimitri Sartison entpuppte sich gegen den mit 74 bestrittenen Kämpfen sehr erfahrenen Baker Barakat als Kurzarbeiter an diesem Abend und siegte bereits in der zweiten Runde nach 1:13 Minute.

 
 
 
 
Quelle:  constantin PR
Text: constantin PR – Frauke Constantin  constantin@constantin-pr.de
Picture / Bilder: FIGHTER LEGION®
 
 
ZURÜCK ZUR VERANSTALTUNG
 
 
FIGHTER LEGION®   is on Twitter
 
 

High South singen für Brähmer!

Jürgen Brähmer vs. Stefano Abatangelo / Arthur Abraham vs.Willbeforce Shihepo

 
 

weeks
-32
-2
days
0
-4
hours
0
-9
minutes
-2
0
seconds
-2
-7

24.08.2013 SATURDAY
Germany  GERMANY / DEUTSCHLAND / SCHWERIN
 
 

Italy  Italy

Stefano Abatangelo

Challenger

versus
Germany  Germany

Jürgen Brähmer

Champion

Europe  EBU European Title
Light Heavyweight
12×3 minute

Namibia  Namibia

Willbeforce Shihepo

 

versus
Germany  Germany

Arthur Abraham

 

WBO
Intercontinental Championship
Super Middleweight
12×3 minute

USA  USA

Tony Thompson

 

versus
Bulgaria  Bulgaria

Kubrat Pulev

 

 

 
 


 
 

Pressemitteilung 22.08.2013

Großer Auftritt für Jürgen Brähmer! Zu seinem EM- und WBO-International-Kampf am Samstag (ab 22.35 Uhr live in der ARD) wird die Rockband „High South“ extra aus den USA einfliegen, um in Schwerin für den Lokalmatador die neue Single „Now“ (Jetzt!) aus dem gleichnamigen neuen Album „Now“ als Einlaufhymne live zu spielen.

Auch wenn die US-Band gerade ihren Erstling veröffentlicht hat, sind die vier amerikanischen Musiker Dillon Dixon, Jamey Garner, Marc Copely und Kevin Campos keine Unbekannten in der Musikwelt. Die vier Musiker arbeiteten schon mit Bono (U2), Willie Nelson, Bon Jovi, den Dixie Chicks und Eagles zusammen! Zudem waren sie für den Grammy nominiert und schrieben Soundtracks für große Hollywood-Blockbuster.

Ihr Sound klingt nach Sonne, Freiheit und den Südstaaten der USA. Die Vier sind begnadete Leadsänger und beherrschen ihre Instrumente in Perfektion. Klar, da kommt es nahezu zwangsläufig zu Vergleichen mit den Eagles oder auch Crosby, Stills sowie Nash & Young. Auch die guten alten Byrds kommen einem in den Sinn. Vergleiche, die natürlich so nicht funktionieren, doch auch nicht völlig von der Hand zu weisen sind. Vielleicht sind High South ja genau die Band, die den Spirit dieser amerikanischen Rock-Legenden in die Zukunft führen kann.

High South kommen, ähnlich wie die Eagles seinerzeit, aus verschiedenen Regionen der Vereinigten Staaten – was den Sound sicher unberechenbarer und auch interessanter macht, als wenn alle Bandmitglieder komplett aus Nashville, L.A. oder Seattle kämen.

Die erste Single „Now“ besticht durch ihren kompakten Sound, ausgefeilte Chöre, fesselnde Wechsel in der Dynamik und eine wunderschöne, bewegende Melodie, die von Jamey Garner mit viel Gefühl eingesungen wurde. Der Song wurde – wie auch Album – im Studio von Mark Knopfler aufgenommen. Witziger Weise tauchte bei den Aufnahmen kein Geringerer als Don Felder – seines Zeichens Ex-Eagle und Komponist von „Hotel California“ – spontan zum Reinhören im Studio auf. Wenn das kein gutes Omen ist! Auch für Jürgen Brähmer, dem der Song zum Kampf gegen Stefano Abatangelo auf Anhieb gefiel…

 
 
 
 
Für weitere Informationen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Frank Bleydorn
Sauerland Event GmbH
Pressesprecher
+49 (0)30 301297-0
f.bleydorn@se-box.de
Sauerland Event GmbH  No: 28
 
 
 
Quelle:  Sauerland
Sauerland Event GmbH  No: 28
Pressesprecher: Frank Bleydorn
 
 
ZURÜCK ZUR VERANSTALTUNG / BACK TO THE EVENT
 
 
FIGHTER LEGION®   is on Twitter
 
 

Brähmer, Abraham und Pulev für Samstag bereit!

Jürgen Brähmer vs. Stefano Abatangelo / Arthur Abraham vs.Willbeforce Shihepo



weeks
-32
-2
days
0
-4
hours
0
-9
minutes
-2
0
seconds
-2
-7

24.08.2013 SATURDAY Germany  GERMANY / DEUTSCHLAND / SCHWERIN

Pressemitteilung 21.08.2013

Am Samstag regiert in der Sport- und Kongresshalle Schwerin (ab 22.35 Uhr live in der ARD) der Faustkampf!

Dabei darf sich das Publikum gleich auf drei Titelkämpfe freuen.



1

Italy  Italy

Stefano Abatangelo

Challenger

versus
Germany  Germany

Jürgen Brähmer

Champion

Europe  EBU European Title
Light Heavyweight
12×3 minute

Aus lokaler Sicht steht natürlich der Fight zwischen Jürgen Brähmer (40-2, 31 K.o.´s) und dem Italiener Stefano Abatangelo (17-2-1, 6 K.o.´s) im Vordergrund. Für den Europameister und WBO-International Champion im Halbschwergewicht, der nach einer erfolgreichen Titelverteidigung wieder nach dem WM-Gürtel greifen will, ist der Auftritt vor heimischer Kulisse eine gewisse Last. „Die Erwartungshaltung ist riesengroß. Doch das ist nicht unbedingt ein Vorteil. Schließlich möchte ich gegen einen unbequemen Gegner glänzen“, weiß der 34-jährige Lokalmatador zu berichten. Deshalb sei der mögliche WM-Fight im Falle eines Sieges auch kein großes Thema für ihn. „Jetzt habe ich erst einmal nur den Kampf am Wochenende im Kopf. Erst danach mache ich mir weitere Gedanken.“ Alessandro Ferrarini, der Berater von Herausforderer Stefano Abatangelo, träumt unterdessen schon davon, am Samstag mit seinem Kämpfer für eine Überraschung zu sorgen: „Die Vorzeichen sind wie bei Rocky gegen Apollo Creed [wie im Kinofilm ‚Rocky ’ im Jahr 1976; Anm. der Red.]. Stefano ist vor diesem Kampf der Außenseiter. Er hat am Samstag nichts zu verlieren und will das scheinbar Unmögliche schaffen und gegen Jürgen Brähmer gewinnen.“



2

Namibia  Namibia

Willbeforce Shihepo

 

versus
Germany  Germany

Arthur Abraham

 

WBO
Intercontinental Championship
Super Middleweight
12×3 minute

Eine Menge zu verlieren hat in Schwerin hingegen Arthur Abraham (36-4, 28 K.o.´s). Nur bei einem Sieg gegen Willbeforce Shihepo (20-6, 15 K.o.´s) im Kampf um die derzeit vakante WBO-Intercontinental Meisterschaft kann der 33-Jährige eine erneute WM-Chance ins Visier nehmen. „Ich muss gewinnen. Das ist die einzige Sache, die zählt. Zuerst will ich Shihepo schlagen, dann will ich noch einmal nach dem Titel greifen – am liebsten gegen Robert Stieglitz, denn das ist der Kampf, den die deutschen Boxfans noch einmal sehen wollen.“ Promoter Kalle Sauerland will ermöglichen, dass dieses Duell zum dritten Mal – nachdem Abraham und Stieglitz jeweils einmal gewonnen haben – zustande kommt. „In einem Sprichwort heißt es: ‚You can run, but you can´t hide’ [in Deutsch: ‚Du kannst wegrennen, aber dich nicht verstecken’; Anm. der Red.]“, forderte Sauerland im Falle eines Sieges eine Neuauflage des WM-Fights ein.

Erfolgscoach Ulli Wegner glaubt fest daran, dass Abraham das Zeug hat, noch einmal Weltmeister zu werden: „Wenn ich nicht an ihn glauben würde, hätte unsere Zusammenarbeit keinen Sinn mehr.



3

USA  USA

Tony Thompson

 

versus
Bulgaria  Bulgaria

Kubrat Pulev

 

 

Keinen Sinn sahen offenbar einige Top-Schwergewichtler darin, gegen Kubrat Pulev (17-0, 9 K.o.´s) anzutreten. Deshalb war es zuletzt schwer, Gegner für den IBF-Weltranglistenersten vom Sauerland-Team zu finden. Nachdem der Schützling von Trainer Otto Ramin im September letzten Jahres den 140-Kilo-Koloss Alexander Ustinov in Hamburg durch K.o. in Runde elf besiegt hatte, stellt sich dem in Berlin trainierenden Kämpfer mit Tony Thompson (38-3, 26 K.o.´s) am Samstag endlich wieder ein Gegner in den Weg. Der US-Amerikaner zeigte sich trotz seiner 41 Jahre zuletzt in starker Form.

Pulev ist dennoch für den IBF-WM-Ausscheidungskampf zuversichtlich: „Ich bin sehr konzentriert und will mir die Chance, danach um die Schwergewichts-WM zu boxen, auf keinen Fall entgehen lassen.



Für weitere Informationen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Frank Bleydorn
Sauerland Event GmbH Pressesprecher
+49 (0)30 301297-0 f.bleydorn@se-box.de
Sauerland Event GmbH  No: 28


Quelle:  Sauerland Sauerland Event GmbH  No: 28 Pressesprecher: Frank Bleydorn

ZURÜCK ZUR VERANSTALTUNG / BACK TO THE EVENT

FIGHTER LEGION®   is on Twitter

Schwerin freut sich auf Titelkämpfe mit Brähmer, Abraham und Pulev

Jürgen Brähmer vs. Stefano Abatangelo / Arthur Abraham vs.Willbeforce Shihepo

 
 

weeks
-32
-2
days
0
-4
hours
0
-9
minutes
-2
0
seconds
-2
-7

24.08.2013 SATURDAY
Germany  GERMANY / DEUTSCHLAND / SCHWERIN
 
 

Italy  Italy

Stefano Abatangelo

Challenger

versus
Germany  Germany

Jürgen Brähmer

Champion

Europe  EBU European Title
Light Heavyweight
12×3 minute

Namibia  Namibia

Willbeforce Shihepo

 

versus
Germany  Germany

Arthur Abraham

 

WBO
Intercontinental Championship
Super Middleweight
12×3 minute

USA  USA

Tony Thompson

 

versus
Bulgaria  Bulgaria

Kubrat Pulev

 

 

 
 

Pressemitteilung 20.08.2013

Der Samstag kann kommen!

Denn die Begeisterung vor der Box-Nacht in der Sport- und Kongresshalle Schwerin ist schon jetzt riesengroß. Schon beim öffentlichen Training am Dienstagnachmittag im Schlosspark-Center der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns wollten rund 400 Zuschauer und zahlreiche Medienvertreter dabei sein, um sich ein Bild davon zu machen, wie die jeweiligen Protagonisten in Form sind.

Dabei bekamen sie gleich alle Titelkämpfer vom kommenden Samstag zu Gesicht: Europameister und WBO-International Champion Jürgen Brähmer (40-2, 31 K.o.´s), seinen Herausforderer Stefano Abatangelo (17-2-1, 6 K.o.´s), Arthur Abraham (36-4, 28 K.o.´s), dessen Konkurrent um die WBO-Intercontinental Meisterschaft Willbeforce Shihepo (20-6, 15 K.o.´s) und IBF-International Champion Kubrat Pulev (17-0, 9 K.o.´s), der gegen den Amerikaner Tony „The Tiger“ Thompson (38-3, 26 K.o.´s) einen IBF-WM-Ausscheidungskampf im Schwergewicht bestreitet.

Das Hauptinteresse galt dennoch Lokalmatador Jürgen Brähmer. Der 34-Jährige freut sich, wieder vor seinem Heimpublikum anzutreten. „Die Vorbereitung lief hervorragend“, so der Rechtsausleger. „Ich bin sehr gut in Form. Ich glaube, es lohnt sich, am Samstag dabei zu sein – nicht nur aufgrund meines Kampfes, sondern auch wegen der anderen Kampfpaarungen, die es zu sehen gibt.

Sein Herausforderer aus Montanaro in der Nähe von Turin will ihm das Heimspiel allerdings gehörig vermiesen. „Ich werde kämpfen, bis zum Umfallen“, kündigte der 31-jährige Abatangelo an. „Ich galt schon häufig als Außenseiter und war am Ende dann doch der Sieger!

 
 
Für weitere Informationen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Frank Bleydorn
Sauerland Event GmbH
Pressesprecher
+49 (0)30 301297-0
f.bleydorn@se-box.de
Sauerland Event GmbH  No: 28
 
 
 
Quelle:  Sauerland
Sauerland Event GmbH  No: 28
Pressesprecher: Frank Bleydorn
 
 
ZURÜCK ZUR VERANSTALTUNG / BACK TO THE EVENT
 
 
FIGHTER LEGION®   is on Twitter
 
 

Countdown vor großer Abschiedsgala läuft

Ina Menzer vs. Goda Dailydaite

 
 

weeks
-32
-2
days
0
-4
hours
0
-8
minutes
-2
0
seconds
-2
-7

24.08.2013 SATURDAY
Germany  GERMANY / DEUTSCHLAND / MÖNCHENGLADBACH
 



 
 

Pressemitteilung 20.04.2013

Ina Menzer und ihr Team sind in Mönchengladbach und absolvieren die öffentlichen Termine in der Stadt

+++ Veranstaltungsbeginn am 24. August 2013 ist ca. 17.15 Uhr / Eurosport überträgt bereits ab 21 Uhr / Ina Menzer steigt gen 22.30 Uhr in den Ring +++

Die sportliche Vorbereitung ist abgeschlossen. In dieser Woche heißt es für Ina Menzer: Die Form zu wahren, sich zu entspannen und das letzte verbleibende Kilo runter zu bekommen. Bevor sich die amtierende Europameisterin im Federgewicht (30-1-0 (11)) ihren Traum erfüllt und zum Ende einer unvergleichbaren Karriere am Samstag, den 24. August 2013 ein letztes Mal um die Weltmeisterschaft im Federgewicht boxt und damit Premiere in ihrer Heimatstadt Mönchengladbach feiert. Bei der großen Abschiedsgala im Warsteiner HockeyPark geht es für sie gegen die Boxrec-Nr. 14 im Federgewicht, Goda Dailydaite (8-0-0 (2)) gleich um drei Titel.

Unter anderem auch um den Titel des WIBF Superchampions.

Ingesamt ist meine Vorbereitung sehr gut verlaufen. Leider hatte ich kein Videomaterial von Goda, aber mein neuer Trainer Vardan Zakarjan kennt sie sehr gut und konnte mir daher wertvolle Tipps geben. Mit ihm hat es ohnehin von Anfang an gut gepasst und wir konnten uns im Training auf eine goldene Mitte einigen. Wir haben einfach meine alte Trainingsmethode mit neuen Elementen kombiniert, so dass ich mich jetzt sehr gut auf den Kampf eingestellt fühle“, so eine entspannt wirkende Ina Menzer. „Natürlich freue mich auf die heimische Kulisse – das hat schon etwas Magisches. Momentan versuche ich aber alles auszublenden und mich nur auf den Kampf zu konzentrieren und nicht auf die Tatsache, dass es mein letzter Kampf sein wird. Ich sehe für mich einfach keine Perspektive mehr bzw. für das Frauenboxen generell. Da ist im Nachhinein schon einiges ziemlich enttäuschend gelaufen. Ich habe mir für die Zeit nach meiner Karriere als Sportlerin mehrere Türen offen gelassen, so dass ich eventuell dem Frauenboxen auch erhalten bleibe. Über konkrete Zukunftspläne denke ich aber frühestens ab Sonntag nach.

Geburtstagskind Goda Dailydate: „Ich hatte ebenfalls eine gute Vorbereitung. Wir haben viel Sparring gemacht und eine passende Taktik einstudiert. Ich hoffe, dass meine große Fangemeinde mich am Samstag ordentlich unterstützen wird. Da ich noch lange nichts ans Aufhören denke, hoffe ich natürlich auf eine bessere Zukunft für das Frauenboxen. Jetzt fokussiere ich mich aber erst mal voll auf kommenden Samstag. Das wird auch für mich ein absoluter Höhepunkt meiner bisherigen Boxkarriere werden.

Die Zuschauer dürfen sich schon jetzt auf eine neue Ina Menzer freuen. Ich möchte zu unserer Taktik verständlicherweise nicht viel sagen, aber ich bin sehr zufrieden mit Ina und vor allem sehr begeistert, wie diszipliniert sie in den vergangenen Wochen gearbeitet hat“, so ein zufriedener Vardan Zakarjan, neuer Trainer von Ina Menzer.

Auch das Rahmenprogramm verspricht spektakuläre Kampfsport-Leckerbissen: Bei der Verteidigung seines Weltmeistergürtels muss der amtierende Kickbox-Champion Dima Weimer (45-12-0 (30)) gegen den erfahrenen Letten Vaidas Valencias (30-8-0 (8)) in den Ring. Der erst 24-jährige Valancius konnte bisher 30 seiner 38 Kämpfe für sich entscheiden, 8 davon durch Knockout. 2008 war er Muay Thai Vizeweltmeister und 2012 Europameister. Keine leichte Aufgabe für den vierfachen Weltmeister im Kickboxen nach Version der WKN. Von seinen 45 Siegen gewann Weimer beeindruckende 30 vorzeitig. Im Supermittelgewicht trifft der ehemalige Weltmeister Dimitri Sartison (30-2-0 (18)) in einem 6-Runden-Kampf auf den erfahrenen Baker Barakat (56-14-4 (26)) aus Syrien. Bei 26 K.o.-Siegen sollte sich der Hamburger Sartison in Acht nehmen. Auch für Vitali Tajbert geht´s im Leichtgewicht über sechs Runden. Er trifft auf Mikheil Avakyan (18-10-3 (7)) aus Georgien. Zudem werden im Vorprogramm einige Boxer der Faustkämpfer Mönchengladbach in den Ring steigen.

Kult-Popact Captain Jack wird dem Gladbacher Publikum musikalisch einheizen. Der durch seine rote Mütze und Uniform bekannte Musiker ist bekannt durch Welthits wie „Drill Instruktor“, „Soldier Soldier“ und „Captain Jack“ und wird mit seiner spektakulären Liveshow für eine stimmungsvolle Party im Warsteiner HockeyPark sorgen.

Formel 1 Kult-Reporter Kai Ebel wird als Moderator und Ringsprecher die einmalige Open-Air-Veranstaltung moderieren.

Die Tickets gibt es exklusiv ab 16,90 Euro unter www.warsteiner-hockeypark.de

Akkreditierungsbestätigungen werden morgen versendet.

 

Die weiteren öffentlichen Termine:

Öffentliches Training

Mittwoch 21.08.2013 – 14.00 Uhr – Alter Markt / Mönchengladbach

Offizielles Wiegen

Mittwoch 23.08.2013 – 15.00 Uhr – Holiday Inn, Speiker Strasse 49, 41061 Markt / Mönchengladbach

Zuschauer sind herzlich willkommen!

 
PRESSEKONTAKT:
constantin PR, Frauke Constantin, Bergedorfer Weg 34, 21465 Wentorf bei Hamburg
Tel.: 040 / 790 909 09, Mobil: 0176 / 840 22 433, Email: constantin@constantin-pr.de
 
 
 
 
Quelle:  constantin PR
Text: constantin PR – Frauke Constantin  constantin@constantin-pr.de
Bilder: Heinz-Josef Katz
 
 
ZURÜCK ZUR VERANSTALTUNG
 
 
FIGHTER LEGION®   is on Twitter
 
 

Pulev will Thompson besiegen und dann Schwergewichts-Weltmeister werden!

Jürgen Brähmer vs. Stefano Abatangelo / Arthur Abraham vs.Willbeforce Shihepo

 
 

weeks
-32
-2
days
0
-4
hours
0
-9
minutes
-2
0
seconds
-2
-7

24.08.2013 SATURDAY
Germany  GERMANY / DEUTSCHLAND / SCHWERIN
 
 

USA  USA

Tony Thompson

 

versus
Bulgaria  Bulgaria

Kubrat Pulev

 

 

 
 

Pressemitteilung 18.08.2013

Hochkarätiges Schwergewichts-Duell am 24. August (ab 22.35 Uhr in der ARD) in Schwerin: In der Sport- und Kongresshalle stehen sich der IBF-Weltranglistenerste Kubrat Pulev (17-0, 9 K.o.´s) und der Amerikaner Tony Thompson (38-3, 26 K.o.´s) gegenüber, um in einem WM-Ausscheidungskampf den neuen Pflichtherausforderer der International Boxing Federation zu ermitteln. Thompson kämpfte schon zweimal gegen Wladimir Klitschko um die Schwergewichts-WM – für Pulev wäre es das erste Mal. Momentan bereitet sich der Schützling von Trainer Otto Ramin in Berlin auf das Duell gegen Tompson vor. Welche Chancen sich Pulev im Fight um die IBF-International Meisterschaft ausrechnet, verrät der 32-Jährige im Interview.

Herr Pulev, am 24. August stehen Sie vor dem bisher größten Kampf Ihrer Karriere. Ist die Anspannung daher besonders groß?

Kubrat Pulev: Nein, das macht mich nicht nervös. Ich bin motiviert, endlich wieder zu boxen und will meinen Job gegen Thompson erledigen. Mein Ziel ist es, Weltmeister zu werden.

Sie standen zuletzt im September 2012 im Ring. Damals haben Sie sich gegen Alexander Ustinov die Top-Platzierung in der IBF-Weltrangliste gesichert. Seitdem sind Ihnen viele bekannte Namen wie Tomasz Adamek oder auch Ruslan Chagaev aus dem Weg gegangen. Wie sind Sie damit umgegangen?

Kubrat Pulev: Diese Boxer haben Angst, zu verlieren. Sonst hätten sie sich mit mir in den Ring gestellt. Sie glauben wahrscheinlich, dass sie einen einfacheren Weg finden, um einen großen Kampf zu bekommen. Ich habe persönlich kein Problem damit. Doch ich will gegen Leute antreten, die noch den Ehrgeiz haben, gegen die Besten zu boxen. Mit Thompson bekomme ich jetzt so einen Gegner vor die Fäuste.

Wie verlief Ihre Vorbereitung? Schließlich war ja lange Zeit nicht klar, wann und gegen wen Sie boxen würden…

Kubrat Pulev: Obwohl ich nach meinem Kampf gegen Ustinov lange Zeit pausiert habe, fühle ich mich nicht eingerostet. Ich konnte in dieser Zeit neue Energie sammeln. Das Training habe ich während der Wartezeit nicht vernachlässigt und ich habe mich auf einem hohen Fitness-Level gehalten. Vor fünf Wochen habe ich dann mit dem speziellen Training für den 24. August begonnen.

Wo liegen Ihrer Meinung nach die Stärken von Thompson?

Kubrat Pulev: Thompson ist ein Rechtsausleger, das ist eher unangenehm. Dazu besitzt er ein gutes Timing und weiß, wie er sich in brenzligen Situationen aus der Affäre ziehen muss. Er kämpfte schon zweimal gegen Wladimir Klitschko. Deshalb hat er, wenn es um die Erfahrung geht, sicher einen Vorteil.

Wie sieht Ihre Strategie gegen ihn aus?

Kubrat Pulev: Ich muss cleverer sein als er. Boxen ist wie Schachspielen. Daher werde ich vorab meinen Plan auch nicht verraten. Das wird sich erst im Ring zeigen.

Zuletzt hat Thompson den Engländer David Price zweimal schlagen können. War das für Sie überraschend

Kubrat Pulev: Ja, vor allem das Ergebnis im Rückkampf hat mich überrascht. Ich dachte, der erste Kampf wäre ein Ausrutscher von Price gewesen und er würde beim zweiten Mal Revanche nehmen. Doch es lief anders. Dafür zolle ich Thompson großen Respekt, denn Price ist kein schlechter Mann.

Haben Sie sich diese beiden Kämpfe angeschaut? Wenn ja, können Sie daraus etwas für Ihren Kampf gegen Thompson mitnehmen?

Kubrat Pulev: Ich habe mir nicht nur diese beiden Kämpfe von Thompson angeschaut. Auch seine Duelle mit Klitschko habe ich gesehen. Aus jedem Fight, den man sich anschaut, kann man etwas mitnehmen. Wichtig ist dabei, genauestens die Angewohnheiten seines Gegners zu studieren und im Sparring zu simulieren. Davon profitiere ich dann schließlich, wenn ich ihm gegenüberstehe.

In Ihrem Geburtsland Bulgarien sind Sie ein Volksheld. Sie eroberten den EM-Titel und wurden 2012 zum „Sportler des Jahres“ gewählt. Ist Ihnen das schon genug oder haben Sie den Ehrgeiz, noch mehr zu erreichen?

Kubrat Pulev: Ich bin noch lange nicht an meinem Ziel angekommen. Denn das heißt, Weltmeister zu werden. Wenn ich mit mir zufrieden wäre, müsste ich mit dem Boxen aufhören. Ich bin aber erst zufrieden, wenn ich an der Spitze angekommen bin. Mein Weg dorthin ist noch lange nicht zu Ende.

 
 
Für weitere Informationen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Frank Bleydorn
Sauerland Event GmbH
Pressesprecher
+49 (0)30 301297-0
f.bleydorn@se-box.de
Sauerland Event GmbH  No: 28
 
 
 
Quelle:  Sauerland
Sauerland Event GmbH  No: 28
Pressesprecher: Frank Bleydorn
 
 
ZURÜCK ZUR VERANSTALTUNG / BACK TO THE EVENT
 
 
FIGHTER LEGION®   is on Twitter
 
 

Thompson will Pulev ausknocken!

Jürgen Brähmer vs. Stefano Abatangelo / Arthur Abraham vs.Willbeforce Shihepo

 
 

weeks
-32
-2
days
0
-4
hours
0
-9
minutes
-2
0
seconds
-2
-7

24.08.2013 SATURDAY
Germany  GERMANY / DEUTSCHLAND / SCHWERIN
 
 

USA  USA

Tony Thompson

 

versus
Bulgaria  Bulgaria

Kubrat Pulev

 

 

 
 

Pressemitteilung 17.08.2013

Tony Thompson (38-3, 28 K.o.´s) strotzt vor Selbstbewusstsein! Nachdem er in diesem Jahr bereits zweimal den Briten David Price vorzeitig besiegte, steht er kurz vor einer erneuten WM-Chance. Doch um WM-Pflichtherausforderer beim Weltverband IBF zu werden, müsste der Mann aus Washington, D.C., am 24. August den Weltranglistenersten Kubrat Pulev (17-0, 9 K.o.´s) bezwingen. Was Thompson vor dem Fight in der Sport- und Kongresshalle Schwerin im Detail über seinen kommenden Gegner denkt, verrät er im Interview.

Herr Thompson, am 24. August bekommen Sie die Chance, sich zum dritten Mal eine WM-Chance zu erkämpfen. Was bedeutet das für Sie?

Tony Thompson: Das ist einfach großartig, nochmals diese Möglichkeit zu bekommen. Wie heißt es so schön: Aller guten Dinge sind drei. Erst schlage ich Pulev und dann hole ich mir endlich den WM-Titel!

Bei Ihren bisherigen zwei WM-Fights zogen Sie jeweils gegen Wladimir Klitschko den Kürzeren. Wie bewerten Sie zurückblickend diese Kämpfe?

Tony Thompson: Das waren einfach Erfahrungen, für die ich dankbar bin. Ich habe gegen einen großen Champion geboxt und eine Menge mitgenommen. Jetzt kann ich zeigen, was ich gelernt habe und es im Ring umsetzen.

Allerdings verlief der zweite Kampf gegen Wladimir Klitschko im Juli 2012 recht einseitig. Danach ernteten Sie viel Kritik von Fans und Experten. Wie hart hat Sie das damals getroffen?

Tony Thompson: Das war echt eine harte Zeit für mich, weil ich mich dadurch selbst in Frage gestellt habe. So wollte ich meine Karriere allerdings nicht beenden. Daher bin ich froh, jetzt wieder in einer guten Position zu sein.

Das Jahr 2013 verlief bisher für Sie erfolgreich. Zweimal besiegten Sie David Price, der zuvor von vielen Experten als einer der kommenden Männer im Schwergewicht bezeichnet wurde. Wird Ihnen das gewonnene Selbstvertrauen im Kampf gegen Pulev helfen?

Tony Thompson: Auf jeden Fall! Die wichtigste Erkenntnis aus diesen beiden Kämpfen war für mich, dass ich mit 41 Jahren immer noch auf so einem hohen Level bestehen kann. Zudem stellt einen jeder Gegner vor andere Probleme. Der Trick ist, herauszufinden, wie man diese Probleme löst.

Haben Sie schon Kämpfe von Kubrat Pulev gesehen? Wie würden Sie seinen Kampfstil beschreiben?

Tony Thompson: Natürlich habe ich mir schon einige seiner Fights auf Video angeschaut. Pulev ist für einen Schwergewichtler vergleichsweise schnell und recht aktiv. Zudem besitzt er die nötige Cleverness im Ring. Ihn zu besiegen, wird eine unglaublich schwere Angelegenheit werden.

Pulev ist 32 Jahre alt, also neun Jahre jünger als Sie. Ist es Ihrer Meinung nach schwerer, sich in Ihrem Alter in eine Topverfassung zu bringen?

Tony Thompson: Das Alter spielt schon eine gewichtige Rolle und es wird härter, sich zu quälen. Andererseits habe ich viel über meinen Körper gelernt. Daher empfinde ich es jetzt als einfacher, mich effektiv vorzubereiten.

Wie lautet Ihre Prognose für den Kampf am 24. August?

Tony Thompson: Ich werde siegen, davon bin ich fest überzeugt. Wenn für mich alles nach Plan läuft, ist spätestens in der achten Runde Schluss. Ich werde Pulev ausknocken!

 
 
Für weitere Informationen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Frank Bleydorn
Sauerland Event GmbH
Pressesprecher
+49 (0)30 301297-0
f.bleydorn@se-box.de
Sauerland Event GmbH  No: 28
 
 
 
Quelle:  Sauerland
Sauerland Event GmbH  No: 28
Pressesprecher: Frank Bleydorn
 
 
ZURÜCK ZUR VERANSTALTUNG / BACK TO THE EVENT
 
 
FIGHTER LEGION®   is on Twitter
 
 

Shihepo will Abraham als Sprungbrett zur WM-Chance nutzen!

Jürgen Brähmer vs. Stefano Abatangelo / Arthur Abraham vs.Willbeforce Shihepo

 
 

weeks
-32
-2
days
0
-4
hours
0
-9
minutes
-2
0
seconds
-2
-7

24.08.2013 SATURDAY
Germany  GERMANY / DEUTSCHLAND / SCHWERIN
 
 

Italy  Italy

Stefano Abatangelo

Challenger

versus
Germany  Germany

Jürgen Brähmer

Champion

Europe  EBU European Title
Light Heavyweight
12×3 minute

Namibia  Namibia

Willbeforce Shihepo

 

versus
Germany  Germany

Arthur Abraham

 

WBO
Intercontinental Championship
Super Middleweight
12×3 minute

 
 


 
 

Pressemitteilung 16.08.2013

Willbeforce Shihepo (20-6, 15 K.o.´s) steht am 24. August (ab 22.35 Uhr live in der ARD) vor der Chance seines Lebens. In der Sport- und Kongresshalle Schwerin kann er sich mit einem Sieg über Arthur Abraham (36-4, 28 K.o.´s) für eine WM-Chance empfehlen. Und der Mann aus Namibia freut sich schon riesig auf seinen zweiten Auftritt in Deutschland. Wie sich der Super-Mittelgewichtler auf das Duell mit dem Ex-Weltmeister vorbereitet hat, verrät der 30-Jährige im Interview.

Herr Shihepo, in Schwerin werden Sie gegen Arthur Abraham um die WBO-Intercontinental Meisterschaft im Super-Mittelgewicht boxen. Wie haben Sie sich auf diesen Kampf vorbereitet?

Willbeforce Shihepo: Ich habe meine gesamte Energie in das Training für diesen Fight gesteckt. Seit über zwei Monaten befinde ich mich in der Vorbereitung auf das Duell mit Abraham. Unter anderem war ich in Südafrika, um mit Isaac Chilemba zu sparren. Ich kann es kaum abwarten, gegen Abraham in den Krieg zu ziehen.

Wann haben Sie eigentlich Ihre Liebe für das Boxen entdeckt?

Willbeforce Shihepo: Ich bin schon recht früh in den Ring gestiegen. Mit zehn Jahren habe ich angefangen, als Amateur zu boxen. Für mich war das Gym immer so etwas wie mein Zuhause. Die anderen Boxer waren gewissermaßen wie eine Familie für mich. Zu dieser zähle ich unter anderem meine Teamkollegen Paulus Ambunda, Paulus Moses, Immanuel Naidjala, Bethuel Ushona und Johannes Mwetupunga.

Wie würden Sie den Stil von Arthur Abraham beschreiben und was wollen Sie dem entgegenhalten?

Willbeforce Shihepo: Ich würde ihn eher als defensiv orientierten Boxer beschreiben. Um gegen mich eine Chance zu haben, muss er aber attackieren. Ich glaube nicht, dass er in der Lage ist, mich ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Abraham hat WM-Titel in zwei verschiedenen Gewichtsklassen gewonnen. Sie haben bisher nur um kleinere Titel geboxt. Macht Sie das nervös?

Willbeforce Shihepo: Nein, überhaupt nicht. Ich bin einfach nur froh, diese Chance zu erhalten. Darauf habe ich sehr lange warten müssen. Es spielt daher keine Rolle, wer mein Gegner ist und welche Erfolge er hatte. Ich will weiter nach oben. Deshalb muss ich jeden schlagen, der sich mir in den Weg stellt!

Und wie boxen Sie? Eher aus der Distanz heraus oder im Infight?

Willbeforce Shihepo: Ich mag und kann beides. So stelle ich sicher, dass meine Gegner nicht wissen, was auf sie zukommt. Genauso werde ich das auch mit Abraham handhaben.

Sie haben bereits in Deutschland gekämpft: 2012 in Offenburg. Wie gefällt Ihnen das Land?

Willbeforce Shihepo: Ich liebe Deutschland. Die Menschen sind sehr nett. Auch in meiner Heimat Namibia habe ich viele deutsche Freunde. Daher fühle ich mich gut in Deutschland aufgehoben.

Kann man den Boxsport in Ihrer Heimat und in Deutschland miteinander vergleichen?

Willbeforce Shihepo: Die Menschen in Namibia lieben das Boxen. Doch im Vergleich zu Deutschland sind wir in diesem Sport noch ein Entwicklungsland. Man muss sich alles hart erarbeiten. Den Kampf gegen Abraham kann ich deshalb als Sprungbrett nutzen, um das Boxen in Namibia noch populärer zu machen.

Wie sind Sie zu Ihrem Spitznamen „die schwarze Mamba“ gekommen?

Willbeforce Shihepo: So werde ich genannt, seitdem ich 14 Jahre alt bin. Mein Vater sagte mir, dass mein Schlag wie das Gift der schwarzen Mamba ist: Wenn ich treffe, bleibt die Wirkung nicht aus!

Werden Sie die Sport- und Kongresshalle Schwerin am 24. August als Sieger verlassen?

Willbeforce Shihepo: Wer hart arbeitet, der wird auch dafür belohnt. Es ist die Chance meines Lebens. Ich habe die intensivste Vorbereitung meiner Karriere hinter mir. Der Sieger am 24. August kann nur Shihepo heißen!

 
 
 
 
Für weitere Informationen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Frank Bleydorn
Sauerland Event GmbH
Pressesprecher
+49 (0)30 301297-0
f.bleydorn@se-box.de
Sauerland Event GmbH  No: 28
 
 
 
Quelle:  Sauerland
Sauerland Event GmbH  No: 28
Pressesprecher: Frank Bleydorn
 
 
ZURÜCK ZUR VERANSTALTUNG / BACK TO THE EVENT
 
 
FIGHTER LEGION®   is on Twitter
 
 

PRESS CONFERENCE / WEIGHT-IN

Jürgen Brähmer vs. Stefano Abatangelo / Arthur Abraham vs.Willbeforce Shihepo

 
 

weeks
-32
-2
days
0
-4
hours
0
-9
minutes
-2
0
seconds
-2
-7

24.08.2013 SATURDAY
Germany  GERMANY / DEUTSCHLAND / SCHWERIN
 
 

Italy  Italy

Stefano Abatangelo

Challenger

versus
Germany  Germany

Jürgen Brähmer

Champion

Europe  EBU European Title
Light Heavyweight
12×3 minute

Namibia  Namibia

Willbeforce Shihepo

 

versus
Germany  Germany

Arthur Abraham

 

WBO
Intercontinental Championship
Super Middleweight
12×3 minute

 
 

Dienstag 20.08.2013 – 14.00 Uhr / Tuesday 20.08.2013 – 2 a.m.

Öffentliches Pressetraining / Public work out

 
Teilnehmer:
• Jürgen Brähmer
• Karsten Röwer
• Stefano Abatangelo
• Arthur Abraham
• Willbeforce Shihepo
• Kubrat Pulev
• Tony Thompson
• Ulli Wegner
• Otto Ramin u.a.
 
 
Ort / Address:
Schlosspark-Center Schwerin
Marienplatz 5
19053 Schwerin
Germany  Germany
 
 

Mittwoch 21.08.2013 – 11.00 Uhr / Wednesday 21.08.2013 – 11 a.m.

Pressekonferenz / Press conference

 
 
Ort / Address:
Altstädtisches Rathaus  Demmlersaal
Am Markt
19055 Schwerin
Germany  Germany
 
 

Freitag 23.08.2013 – 16.00 Uhr / Friday 23.08.2013 – 4 p.m.

Wiegen / Weigh-in

 
 
Ort / Address:
Schlosspark-Center Schwerin
Marienplatz 5
19053 Schwerin
Germany  Germany
 
 
 
 
Für weitere Informationen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Frank Bleydorn
Sauerland Event GmbH
Pressesprecher
+49 (0)30 301297-0
f.bleydorn@se-box.de
Sauerland Event GmbH  No: 28
 
 
 
Quelle:  Sauerland
Sauerland Event GmbH  No: 28
Pressesprecher: Frank Bleydorn
 
 
ZURÜCK ZUR VERANSTALTUNG / BACK TO THE EVENT
 
 
FIGHTER LEGION®   is on Twitter