Brocken für Zeuge: In Nürnberg gegen Dragomir, die rumänische Nummer eins!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Pressemitteilung (05.12.2012)
Boxgala am 15.12.2012 / Arena Nürnberger Versicherung
Nürnberg / Germany   
 
 
BACK TO THE EVENT
 
 
X-mas
 
 
Brocken für Zeuge: In Nürnberg gegen Dragomir, die rumänische Nummer eins!
 
Für Tyron Zeuge (4-0, 3 K.o.´s) läuft es wie am Schnürchen! Der 20-Jährige, der Ende März seinen erfolgreichen Einstand im Profilager feierte, fuhr in diesem Jahr bereits vier Siege bei den Berufsboxern ein. Am 15. Dezember kommt es für den Schützling von Trainer Karsten Röwer allerdings knüppeldick. Denn mit dem Rumänen Vasile Dragomir (21-6-1, 10 K.o.´s) muss er im Rahmen der WBO-WM zwischen Arthur Abraham und Mehdi Bouadla einen gehörigen Brocken aus dem Weg räumen.
 
Nachdem der Super-Mittelgewichtler aus Berlin seine ersten drei Kontrahenten vorzeitig in die Schranken verwiesen hatte, gab es zuletzt am 3. November im Gerry Weber Stadion in Halle/Westfalen einen einstimmigen Punktsieg gegen den Belgier Matingu Kindele – für Zeuge eine noch ungewohnte Erfahrung. „Ich war trotzdem zufrieden mit meiner Leistung. Jetzt bin ich auch mal über die Runden gegangen. So konnte der Trainer sehen, dass ich mir meine Kraft gut einteilen kann“, so der junge Kämpfer aus der Hauptstadt.
 
Grundsätzlich spiele es keine Rolle, ob man einen Kampf vorzeitig gewinnt oder nach Punkten vorn liegt. „Es geht eh nur um den Sieg und nicht darum, den Gegner regelrecht ‚abzuschießen’. Wenn man so an die Sache herangehen würde, klappt es sowieso nicht mit einem vorzeitigen Erfolg.“
 
Und von einem K.o.-Sieg sollte der junge Berliner im Kampf am 15. Dezember auch keinesfalls ausgehen. Schließlich ist sein 32-jähriger Kontrahent ein ganz routinierter Mann, der schon nach internationalen Titelehren griff. Dabei kämpfte er unter anderem im Jahr 2005 gegen den Briten Jon Thaxton um den Gürtel des international nicht so bedeutenden Weltverbandes WBF.
 
Entsprechend akribisch bereitet sich Tyron Zeuge auf seinen Fight gegen die rumänische Nummer eins im Super-Mittelgewicht vor. „Es läuft ganz gut. Ich habe recht viele Sparringsrunden absolviert und mich voll ins Training reingekniet“, so der Röwer-Schützling. Unter anderem absolvierte er dabei einige Sparringsrunden mit dem WBO-Weltmeister Arthur Abraham.
 
Die große Erfahrung seines nächsten Kontrahenten spielt für ihn deshalb keine Rolle. „Ich nehme es, wie es kommt. Mir macht kein Gegner Angst“, so der Deutsche. „Im Endeffekt muss ich gegen jeden boxen, den man mit mir in den Ring stellt. Deshalb mache ich mir darüber wirklich keinen Kopf. Zudem habe ich schon genügend Erfahrungen bei den Amateuren gesammelt, da sehe ich keinen Vorteil bei meinem Widersacher.“
 
Mit einem Sieg in Nürnberg könnte Zeuge sein erstes Jahr im Profilager erfolgreich beenden. „Ich bin bisher sehr zufrieden. Das Umfeld passt, das Training macht Spaß und ich konnte bisher recht überzeugend gewinnen. So kann es weitergehen – zuerst am 15. Dezember und dann im Jahr 2013!“
 
 
 
 
Quelle:  
Sauerland Event GmbH
Pressesprecher: Frank Bleydorn
+49 (0)30 301297-0
f.bleydorn@se-box.de
www.boxen.com
 
 
BACK TO THE EVENT
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.